Zuletzt aktualisiert am

Die Internetseite von Thomas van den Boom

Auf dieser Internetseite möchte ich ein paar Informationen zu meinen Hobbys zusammentragen und anderen Interessierten zugänglich machen.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Restaurierung von historischen HiFi-Geräten der Firma Braun und einigen Beiträgen zur Integration aktueller Elektronik in Gehäuse, die sich im Design an diese historischen Geräte anlehnen.
Einige Beiträge befassen sich aber auch mit Geräten anderer Hersteller und mit (mechanischen) Uhren. 

Nach und nach werde ich in unregelmäßigen Abständen weitere Texte veröffentlichen.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

CV 11

Nachdem ich zwei Quad II Endstufen erfolgreich restauriert hatte, wollte ich mir als nächstes wieder ein Röhrenprojekt vornehmen.
Einige Zeit hatte ich mich mit dem Gedanken an den Selbstbau einer Endstufe oder auch zweier Monoblöcke getragen, als ich zufällig den CV 11 fand, um den es hier geht.
Diese Verstärker, die Teil des 1959 vorgestellten Studio 2 waren, sind nur in einer Stückzahl von 1.960 hergestellt worden (Angabe Herr Kaupp BraunSammlung Kronberg) und demzufolge heute ausgesprochen selten zu finden.
Vor allem im Kontext anderer Audio-Geräte aus der gleichen Zeit fasziniert der CV 11 durch seine ausgesprochene Schlichtheit. Das Gehäuse besteht lediglich aus dem Chassis, einer licht-grau lackierten Hülle aus Stahlblech und dem Bodenblech. Sogar auf einen Netzschalter wurde verzichtet. Der Verstärker wurde über das zugehörige Steuergerät CS 11 in Betrieb genommen.

CVV 11

Nachdem mein CV 11 fertig restauriert war, bedurfte es natürlich auch eines Zuspielers. 
Neben Hochpegelquellen wollte ich auch meinen PCS 5 anschließen um über diese Kombination Schallplatten hören zu können.
So entstand der hier vorgestellte CVV 11. Ein im Signalweg ausschließlich in Röhrentechnik aufgebauter Vorverstärker.

CVV 11 DAC

Eigentlich ist die Bezeichnung DAC für diese kleine Erweiterung des CVV 11 missverständlich, denn das hier vorgestellte Projekt beinhaltet zwar einen Digital-Analog-Wandler, aber der ist nur das letzte Glied bevor das Musiksignal an den CVV 11 weitergereicht wird.
In so fern wäre die Bezeichnung "Netzwerk-Musik-Spieler" richtiger gewesen.
Da das Teilprojekt aber schon beim Bau des CVV 11 die Bezeichnung DAC bekommen hat, bin ich dabei geblieben.

Weil der Player für die Kombination mit meinem CVV 11 vorgesehen ist, habe ich diesen Beitrag im Bereich der Braun Umbauten geschrieben.
Grundsätzlich ist der beschriebene Weg eine Squeezebox zu ersetzen, mit eigener Stromversorgung aber natürlich auch an anderen Anlagen möglich.