Zuletzt aktualisiert am

Die Internetseite von Thomas van den Boom

Auf dieser Internetseite möchte ich ein paar Informationen zu meinen Hobbys zusammentragen und anderen Interessierten zugänglich machen.
Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Restaurierung von historischen HiFi-Geräten der Firma Braun und einigen Beiträgen zur Integration aktueller Elektronik in Gehäuse, die sich im Design an diese historischen Geräte anlehnen.
Einige Beiträge befassen sich aber auch mit Geräten anderer Hersteller und mit (mechanischen) Uhren. 

Nach und nach werde ich in unregelmäßigen Abständen weitere Texte veröffentlichen.

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

AF 701, aktive Frequenzweiche

Hintergrund
Nach etwas über einem Jahr Silber (CE 1000, CSV 500, PS 500 und passender Streaming-Client CLE 250) sollte wieder Schwarz in unserem Wohnzimmer Einzug halten.

Aber es sollten Geräte aus eigener Braun-Produktion und keine aus der Atelier Serie werden. Also kamen nur Regie oder slimline in Frage.
Den Ausschlag gab schließlich die Tatsache, dass es bei den slimlines, mit dem Studio 701, eine Kombination aus Vor- und Endverstärker gab.

Halbwegs zufällig ergab sich dann die Gelegenheit einen AC 701 und zwei AP 701 zu bekommen.

Ein einfacher Brückenbetrieb der beiden Endstufen erschien mir dann aber wenig herausfordernd und so entstand die Idee zu diesem Projekt.

ST 701, DVB-S2 Festplatten Receiver

Hintergrund
Nachdem in unserem Wohnzimmer eine Anlage der slimline Reihe Einzug gehalten hatte, sollte diese durch einen passenden SAT-Receiver ergänzt werden.
Zum Anforderungsprofil gehörte einerseits die Möglichkeit der Aufzeichnung von Sendungen und andererseits zwei voneinander unabhängige Tuner.
Das Betriebssystem des Receivers sollte variabel sein und sich bei Bedarf durch Plugins erweitern lassen.
Auf die Möglichkeit von Pay-TV legte ich jedoch keinen Wert. In so fern sind auch die dafür notwendigen Kartenslots nicht von Bedeutung.

CLE 250, Streaming-Client im Studio Gehäuse

Warum dieser Umbau?
Nachdem ich bei meiner Wohnzimmer-Anlage vor einiger Zeit den Schritt zurück von der Atelier-Serie hin zu einer Kombination aus CE 1000, CSV 500 und PS 500 gegangen war, erhob sich die Frage, wie ich zukünftig Zugriff auf meine CD-Sammlung habe.